Die Brutsaison 2016 - ein verlassenes Gelege

Gepostet von Thomas am 2016-09-11 22:45:15

Nachdem den ganzen Winter über eine Kohlmeise im neuen Nistkasten übernachtet hat, war ich sicher, dass der Vogelkasten für die Brutsaison auf jeden Fall angenommen werden wird. Und das wurde er auch - ein Kohlmeisenpärchen hat ein Nest gebaut und ein Gelege von 9 Eiern dort platziert. Doch dann geschah eine kleine Tragödie: das Kohlmeisenweibchen kam eines Abends nicht zurück, um die Eier zu bebrüten. Was passiert ist kann niemand sagen.

Nach einer Woche habe ich dann das Gelege entfernt, in der Hoffnung, dass vielleicht ein anderer Vogel noch ein Nest dort baut. Dazu habe ich das Vogelhaus geöffnet und konnte das Nest in seiner ganzen Schönheit bewundern:

Schön zu erkennen ist der Unterbau aus Stöckern und Moos. Darüber befindet sich die weiche Schicht aus dem weichen Material wie Federn, Tierhaaren, sonstigem Gefussel und auch farbigem Filz, das wahrscheinlich aus der Garten-Deko der Nachbarschaft gerupft wurde.

Hier ist eine Detailaufnahme des Kohlmeisen-Geleges mit den gesprenkelten Eiern:

Schade - ich hoffe, dass Kamera in der Brutsaison 2017 wieder schöne Live-Bilder liefern kann.